"Das gute Leben ist ein Prozess, kein Daseinszustand. Es ist eine Richtung, kein Ziel." (Carl R. Rogers)

Zu meiner Person

Personzentrierte Psychotherapie

Meine Arbeit ist geprägt durch die Haltungen, die Carl Rogers als notwendige und hinreichende Bedingungen für Persönlichkeitsentwicklung beschrieben hat, Authentizität, Empathie und bedingungsfreie Wertschätzung.

Geschlechtersensible Psychotherapie

Es ist mir ein Anliegen, die Rollen der Geschlechter in der psychotherapeutischen Beziehung differenziert zu beachten.

Vernetzung

Ein Qualitätsmerkmal zeitgemäßen Psychotherapieangebotes ist für mich die Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen der eigenen und anderer Berufsgruppen (z.B. FachärztInnen), sowie Institutionen und Kliniken.

  • Jahrgang 1959
  • Psychotherapeutin und Supervisorin in freier Praxis
  • Lehrtherapeutin/Ausbilderin am Institut für personzentrierte Studie APG·IPS, Wien
  • Akademische Referentin für Feministische Bildung und Politik
  • Psychosoziale Beraterin
  • Mitglied des Wiener Landesverbandes des ÖBVP
  • Mitglied APG·IPS– Institut für Personzentrierte Studien, Wien